Schwere Aufgaben für Glauchau-Meerane

Handball In den letzten Spielen gab es keine Punkte

schwere-aufgaben-fuer-glauchau-meerane
Auch Dennis Schettler von der HSG Sachsenring scheiterte zu oft an der Chemnitzer Abwehr. Foto: Markus Pfeifer

Region. Für die überregional aktiven Handballteams war das vergangene Wochenende alles andere als erfolgreich, denn es gab ausschließlich Niederlagen.

Chancen für den "Underdog"?

In der Mitteldeutschen Oberliga spielte der HC Glauchau-Meerane beim HC Burgenland zwar lange gut mit, doch nach einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit verlor das Team 26:32 und konnte im Kampf gegen den Abstieg keinen Boden gut machen.

Als Tabellenschlusslicht hat es Glauchau-Meerane auch am kommenden Samstag schwer. Mit dem SV 04 Plauen-Oberlosa ist ab 17 Uhr der Tabellendritte in der Sachsenlandhalle zu Gast. Zuvor gibt es ab 14.30 Uhr dieselbe Ansetzung in der Sachsenliga der Damen. Auch hier ist das HC-Team, das am vergangenen Wochenende mit 25:29 in Bischofswerda verlor, Schlusslicht und erwartet den starken Tabellendritten aus dem Vogtland.

In der Verbandsliga war die 30:37-Niederlage der zweiten Herrenvertretung des HC beim Spitzenteam in Zwönitz kein Beinbruch. Am Sonntag ab 18 Uhr sind Punkte im Heimspiel gegen Plauen-Oberlosa II auf jeden Fall möglich.

Ein schmerzhafte 13:21-Heimpleite kassierte die HSG Sachsenring gegen die SG Chemnitzer HC. Die Offensivleistung war katastrophal. Am Samstag wird ab 14 Uhr beim Tabellendritten in Zwenkau gespielt.