• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schwibbogen schwebt in Limbach ein

Aktion Limbach-Oberfrohna hat jetzt eigenes Weihnachtssymbol

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Am Sonntag wird er enthüllt - der 400 Kilogramm schwere und vier Meter breite neue Schwibbogen, der seit ein paar Tagen auf dem Dietrich-Bonhoffer-Platz thront. Noch wird das neue Weihnachtssymbol unter einer Plane versteckt. "Wir hatten lange überlegt, wann wir den Bogen liefern lassen", erzählte Bauhofchef Roland Hielscher, der gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und einem speziellen LKW samt Ladearm am Freitag vor Ort war, um den Schwibbogen in Empfang zu nehmen.

Made in Chemnitz

Produziert wurde der vom Bräunsdorfer Mike Sittner in dessen Metallbaufirma in Chemnitz. Der neue Schwibbogen, der die Farbe "kupferantik" hat, besteht aus pulverbeschichtetem Aluminiumblech und weißem Acrylglas. Als Vorlage diente das Motiv des Holzdesigners Mike Seeger, der auf den Bogen die Stadtkirche, das Rathaus und die Stadthalle gesetzt hat. Im Februar hatte Mike Sittner sich an den Entwurf gesetzt.

"Zuerst wurde eine Papierschablone in Originalgröße erstellt, um sie der Stadtverwaltung zu zeigen. Dann mussten Laserdateien produziert werden, nach denen die Konstruktion hergestellt wurde", erklärte der Stahlbauer. Es ist der mittlerweile zweite Schwibbogen, der aus seiner Firma stammt. Vor ein paar Jahren fertigte Sittner bereits eine kleinere Version für seinen Heimatort Bräunsdorf. Von Sonntag an - die Einweihung beginnt um 17 Uhr, mit Musik und Gratis-Glühwein - soll der Bogen täglich zeitgleich mit der Straßenbeleuchtung erstrahlen, bis zum 6. Februar. Danach wird er fachgerecht eingelagert.



Prospekte