Sechsstelliger Schaden nach Brandanschlag auf McDonald's: Tatverdächtiger ist ehemaliger Mitarbeiter

Blaulicht Es wurden keine Personen verletzt

Zwickau. 

Zwickau. In Zwickau kam es am Donnerstag gegen 13 Uhr zu einem Brand in einem Schnellrestaurant auf der Oskar-Arnold-Straße.

Brand bei McDonald's

Bei McDonalds kam es am Mittag zu einer starken Rauchentwicklung. Ein Mitarbeiter des städtischen Tiefbauamtes, der in einer Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist, kam zufällig vorbei und ergriff erste Löschmaßnahmen. Die eintreffende Berufsfeuerwehr Zwickau und die Freiwillige Feuerwehr aus Oberhohndorf war mit zwei Trupps im Einsatz. Ein Trupp kümmerte sich um die Brandbekämpfung, während der zweite nach Personen im Gebäude suchte.

Keine Verletzten

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Es wurden keine Personen verletzt. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und hat im Umkreis Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die Brandursache ist derzeit unbekannt. Die Brandursachenermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen.

Update: 15.30 Uhr

Wie die Polizei vor Ort gegenüber BLICK.de bestätigte, gab es einen Brandanschlag auf die McDonalds-Filiale. Der Täter, ein 30-jähriger Libyer, konnte von der Polizei gefasst werden. Die Mitarbeiter von McDonalds sowie die Zeugen des Brandanschlags sind derzeit in einem Bus untergebracht. Im Gebäude ermitteln sowohl die Kripo als auch die Brandursachenermittler.

Update der Polizei um 17 Uhr 

In den Mittagsstunden kam es in einem Fastfood-Restaurant zu einer schweren Brandstiftung.

Ein 30-jähriger Libyer betrat kurz vor 13 Uhr den Verkaufsraum einer McDonalds-Filiale an der Oskar-Arnold-Straße. Während der Wartezeit verschaffte er sich Zutritt in den Drive-In-Schalter und verschüttete eine bislang unbekannte Flüssigkeit. Anschließend kam es zur Verpuffung, wobei im Inneren des Raumes Sachschaden entstand. Der Libyer konnte durch die eingesetzten Kräfte zeitnah im Tatortbereich festgestellt und vorläufig festgenommen werden.

Während des Brandausbruchs befanden sich mehrere Personen im Restaurant, welche glücklicherweise alle unverletzt blieben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Der genaue Tathergang und das Tatmotiv sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Update der Polizei vom 17. Mai um 14.15 Uhr

Nach ersten Ermittlungen ist bekannt, dass es sich bei dem 30-jährigen Libyer um einen ehemaligen Mitarbeiter der Filiale handelt. Neben dem Tatverdächtigen, den Beamte in Tatortnähe in einem Fahrzeug feststellten, wurde auch seine 27-jährige, deutsche Begleiterin vorläufig festgenommen. Sie wurde am Abend jedoch aus der Maßnahme entlassen. Ob sie an der Tat beteiligt war, ist Gegenstand der Ermittlungen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand beträgt der entstandene Sachschaden rund 250.000 Euro. Der 30-Jährige wurde nach einer Haftrichtervorführung am Freitagvormittag in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Polizei bittet alle Personen, welche sich zur Tatzeit im Restaurant befunden haben und bisher noch nicht als Zeugen erfasst wurden, sich zu melden. Sie sind wichtige Zeugen dieser Straftat. Bitte melden Sie sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau unter der Telefonnummer (0375) 428 4480.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion