Seniorin führt oft durch Glauchau

Rundgänge Angelika Grau kennt sich in der Stadt gut aus

seniorin-fuehrt-oft-durch-glauchau
Angelika Grau. Foto: mpf/nicos

Glauchau. Nur weil sie das Rentenalter erreicht hat, heißt es für Angelika Grau noch lange nicht, dass sie ihrer größten Leidenschaft den Laufpass gibt. Die 67-jährige Glauchauerin ist selbstständige Stadtführerin und schlüpft gern mal in die Rolle des Erzählers oder auch "Instruktors".

Seniorin hat verschiedene Strecken parat

Mit Vergnügen organisiert sie individuelle Führungen auf nicht alltäglichen Wegen der Stadt, schmückt das Villenviertel verbal in den schönsten Tönen, lässt die Teilnehmer beim "Angstloch" gruseln oder erklärt auf einem Rundweg die Heimat auf den sieben Hügeln. Mit Gleichgesinnten, zum Beispiel Mitgliedern des Vereins Schlosswache 1757 zu Schönburg-Glauchau, erarbeitet sie ein anschauliches und für damalige Zeiten authentisches kleines Schauspiel. Ein bis zwei Stunden dauern ihre Arrangements, für Rollstuhlfahrer sind sie geeignet.

Auch Kinder kommen auf ihre Kosten

Zudem hat sie Strecken für Kinder und Schulklassen parat. So kann man sich jetzt schon einen Platz für den 5. Juli um 9 Uhr am Startpunkt Schlossplatz reservieren. Mit dem Thema "Rund um die Stadt" wird sie mit der Kinderschar immer ganz nah an der einstigen Stadtmauer entlang schleichen.

Sie ist immer wieder überrascht über die Neugier und die klugen Fragen der Kinder. "Wenn Kinder einem sagen, dass es schön war, dann strahlt mein Herz" sagt die Stadtführerin. Gern nimmt sie Anmeldungen entgegen und beantwortet Fragen rund um die Führungen zur Geschichte Glauchaus. Unter der Rufnummer 03763-16285 ist Angelika Grau telefonisch erreichbar.