Seniorin liebt Gedichte und Märchen

Kreativität Eine lebenslange Leidenschaft für das Erzählen

seniorin-liebt-gedichte-und-maerchen
Giesela Knoblauch stöbert gern in den Erinnerungen, die in ihren Gedichten und Geschichten enthalten sind. Foto: A. Büchner

Limbach-Oberfrohna . Als Giesela Knoblauch 1986 ihr erstes Gedicht schrieb, ahnte sie nicht, dass sich daraus eine lebenslange Leidenschaft entwickeln sollte: "Mein Vater war damals zur Kur, und ich wollte ihm nicht einfach nur eine Karte schreiben", weiß die gebürtige Erzgebirgerin noch.

Inzwischen kann sie auf unzählige Verse in verschiedenen Längen und Reimarten zurückblicken, die sie zu ganz unterschiedlichen Anlässen verfasst hat. Mal sind es Geburtstage und Jubiläen, dann wieder wird sie von der Natur oder den Jahreszeiten inspiriert.

Vom Märchen bis zum Schlagersong

Manchmal trägt sie ihre Werke sogar bei Festen als Lieder vor. "Ich habe auch schon an Autorenwettbewerben teilgenommen, zu denen beispielsweise Schlagersänger aufgerufen haben", gibt die agile Seniorin bekannt. Inzwischen gibt es auch ein eigenes Kinderbuch der gelernten Kfz-Mechanikerin, welches auf die Kindheit ihres Sohnes zurück geht: "Ich hatte 1987 ein Märchenstück für die Klassenweihnachtsfeier verfasst", blickt sie zurück.

"Das Elternaktiv hatte dieses extra für die Kinder einstudiert." Jahrzehnte später hat sie dessen Grundidee noch einmal aufgegriffen und zu einem Buch umgestaltet. "Nuffi, das kleine Igelkind" möchte darin erstmals in seinem Leben keinen Winterschlaf halten. Immer, wenn eines ihrer drei Enkel in die zweite Klasse kommt, bekommt es ein Exemplar mit persönlicher Widmung.

Die Geschichte gibt es auch in einer Drehbuchfassung, die Giesela Knoblauch an verschiedene Theater geschickt hat. Das wäre noch ein großer Wunsch: Dass ihr "Nuffi" eines Tages vielleicht Kinder von der Bühne aus zum Lachen und Nachdenken bringt.

Bis dahin schreibt sie fleißig weiter, singt zudem im Chor und malt Aquarelle.