Sie entdeckten die Wege der Sinne

Gemeinschaftsprojekt Kunst trifft Pflegeforschung

Zwickau. 

Zwickau. Produkte für den Einsatz in der Pflege haben jetzt Textdesigner der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) entwickelt. Sieben Studentinnen des 6. Semesters haben unter dem Titel "Wege der Sinne" Möglichkeiten entwickelt, die das Erinnerungsvermögen und die motorischen Fähigkeiten von Pflegebedürftigen, wie Demenzkranken oder Schlaganfallpatienten, anregen und trainieren sollen.

 

Herausforderung angenommen

Die Umsetzung der Aufgabe stellte die Studierenden vor Herausforderungen, welche über die gestalterischen Aspekte hinausgegangen sind. "Es handelt sich um eine sehr verantwortungsvolle Gestaltungsaufgabe. Bei solchen Produkten geht es ja nicht nur um Design, sondern auch um therapeutische Funktionen und Anwendungen", berichtete Studiengangsleiter Professor Jörg Steinbach. "Bestimmte Farben oder Farbkombinationen können bei manchen Patientengruppen Aggression hervorrufen", erklärte der Professor für Textildesign.

Erster Einsatzort soll nun das neu entstehende Pflegeheim "Zum Tuchmacher" in Crimmitschau sein. Die Leiterin des Pflegeheims, Daniela Seidel, erhofft sich dadurch neue Impulse für die Bewohner, aber auch für das Pflegepersonal. "Natürlich kann man diese Produkte auch von der Stange kaufen. Uns ging es aber darum, den unverstellten und unkonventionellen Blick von Studierenden, die nicht täglich in der Pflege zu tun haben, zu nutzen." Betrieben wird das Heim von der Volkssolidarität, Stadtverband Chemnitz, die das Projekt auf Grundlage eines Kooperationsvertrages mit der Hochschule unterstützt hat.