Sieg für Werdauer Ringer bereits vorbestimmt

Ringen AC 1897 Werdau triumphiert gegen Taucha

sieg-fuer-werdauer-ringer-bereits-vorbestimmt
Werdaus Adrien Nötzold (rot) gewann gegen den Tauchaer Toni Matzat nach Punkten. Foto: Thomas Michel

Werdau. Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen den AC 1990 Taucha haben sich die Landesliga-Ringer des AC 1897 Werdau im Kampf um die Tabellenspitze zurückgemeldet. Dabei war das Duell zwischen dem Vorjahreszweiten aus Werdau und dem Vorjahresdritten aus Taucha schon vor dem ersten Kampf entschieden.

Keine gute Voraussetzung für Taucha

Denn die Gäste aus Taucha konnten die Gewichtsklassen bis 57 Kilogramm und bis 98 Kilogramm nicht besetzen, zudem ließ der Kampfrichter Ronald Hartenstein den Start von Felix Mende gegen den Werdauer Erik Uhlig aus gesundheitlichen Gründen nicht zu.

"So hatten wir unseren ersten Heimsieg der Saison schon beim Wiegen in der Tasche, was allerdings auch in der Landesliga eher die Ausnahme ist", sagte AC-Mannschaftsleiter Jürgen Klimke. Der wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass auch Regionalliga-Absteiger SAV Leipzig/Großlehna II aufgrund zweier nicht besetzter Gewichtsklassen in Pausa verlor und der Kampf um die Tabellenspitze wieder völlig offen ist.

Auch sportlich klar im Vorteil

Die Werdauer Ringer hätten gegen Taucha aber auch auf sportlichem Wege deutlich gewonnen. Lediglich Marvin Söll musste sind bei den schweren Jungs bis 130 Kilogramm seinem Gegner geschlagen geben. Raffael Kaufmann (54 kg) und Julian Riese (66 kg) gewannen mit Technischer Überlegenheit vorzeitig, Chris Wemme (86 kg) und Adrien Nötzold (75 kg) siegten nach Punkten.

Am kommenden Samstag müssen die Werdauer als aktueller Tabellenzweiter der Landesliga-Staffel zur WKG Gelenau II/Chemnitz, die derzeit auf Rang vier steht.