• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Erzgebirge

Siegerpokal für die Motorrad-Weltmeisterschaft vorgestellt

Motorsport Metallbau-Firma hat die Trophäen gesponsort

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Der Siegerpokal der drei WM-Klassen der Motorrad-Weltmeisterschaft wird in den meisten Fällen vom Titelsponsor der Veranstaltung gestellt. In den vergangenen drei Jahren war der Titelsponsor "GoPro" für die Bereitstellung der Trophäen zuständig.

2018 ändert sich der Titelsponsor kurzfristig von "GoPro" zu "Pramac". Pramac sieht davon ab, die Siegerpokale für den diesjährigen Motorrad Grand Prix zu stellen. So bekam also die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management den Auftrag, sich um die Pokale zu kümmern.

"Wir sind daher sehr dankbar, dass sich die Firma Metallbau Maltitz GmbH & Co. KG dazu bereit erklärt hat, die Aufgabe der Herstellung der insgesamt 12 Sieger-Pokale (Erster bis dritter Platz, plus Hersteller-Trophäe und das für alle drei WM-Klassen) als Sponsoring-Leistung zu übernehmen,", so sagt die Geschäftsführerin der Sachsenring Rennstrecken Management GmbH (SRM), Nadin Pohlers.

Ein paar Eckpunkte der Trophäe

Der Sockel, mit einem Durchmesser von 15,5 bis 16 Zentimetern, ist aus Edelstahl. Auf der fein geschliffenen Oberfläche sind die Gravuren der jeweiligen Kategorie eingefräst.

Das Layout des Sachsenringes ist zwischen 24 und 28 Zentimeter hoch, aus Cortenstahl gefertigt und mit dem Sockel verschraubt. Corten ist ein wetterfester Baustahl und wird häufig bei Kunstwerken verwendet. Die Kombination mit Edelstahl ist sehr hochwertig und optisch äußerst ansprechend.

Der große Pokal, der als Muster im Rahmen der ADAC Sachsenring Classic vorgestellt wurde, wiegt etwa 3 Kilogramm. Der kleine Pokal kommt auf 2,5 Kilogramm. Der Sachsenring-Grand-Prix findet vom 13. bis 15. Juli statt.



Prospekte