• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Sommerausstellung in Werdau: Museum bleibt "Auf Empfang"

VERLÄNGERUNG Werdauer Foyerausstellung ist bis zum 7. November zu sehen

Werdau. 

Werdau. Markus Döscher hofft auf ruhigere Zeiten. Der Chef des Werdauer Stadt- und Dampfmaschinenmuseums hat schließlich schon zwei durch Corona bedingte Schließzeiten "miterleben" dürfen. "Das spiegelt sich natürlich in unseren Besucherzahlen wider", sagt der Historiker, nachdem er die im Frühjahr gezeigten "Spielewelten" in den beiden Sonderausstellungsräumen im Erdgeschoss vorzeitig wieder abbauen müsste.

Sherlock Holmes läd ein

An deren Stelle lädt nun eine Ausstellung über den wahrscheinlich berühmtesten Detektiv der Welt ein: Sherlock Holmes. Eine Holmes-Sammlerin stellte eine Reihe ihrer Stücke zur Verfügung. "Das ist unsere diesjährige Sommerausstellung, mit der wir bei den Besuchern punkten wollen", sagt Markus Döscher, der im Vergleich dazu die seit Frühjahr gezeigte Foyerausstellung mit dem Titel "Auf Empfang" bis zum7. November verlängert hat. Im ersten Obergeschoss des Museums sind verschiedene Radios der museumseigenen Sammlung zu sehen, wobei auch das in Werdau hergestellten Gerät "EHRA" nicht fehlt. Das wurde in den Jahren 1949/50 in der damaligen Firma von Rudolf Ehrhardt und Erich Weiß produziert.

Die aktuellen Sonderschauen sowie die Dauerausstellungen im Haus an der Holzstraße sind natürlich auch am nächsten Wochenende zum traditionellen Museumsgartenfest zu sehen. Von 14 bis 22 Uhr erwartet die Besucher zudem ein kleines, abwechslungsreiches Programm, bei dem auch die Museumsgartenbahn eine große Rolle spielt. So werden die Anlage und die darauf fahrenden Züge mit Einbruch der Dunkelheit beleuchtet sein.