Spannung bei zwei Mannschaften

Fussball Regionalvertreter haben Siege fest eingeplant

Region. 

Region. Der Sonntagnachmittag hält für die Fußballfans der Region wieder einiges bereit. In der Kreisoberliga gehen die Regionalvertreter mit unterschiedlichen Ambitionen ins Rennen. Der Oberlungwitzer SV, der mit 27 Punkten Fünfter ist, holte am vergangenen Wochenende einen glücklichen 4:3-Sieg im Spiel gegen den SV Mülsen St. Niclas und will nun nachlegen. Beim Vorletzten Wildenfels (12 Punkte) ist die Mannschaft Favorit, doch es wartet ein kämpferischer Gegner, der es dem OSV schon in früheren Spielen schwer gemacht hat.

Anpfiff in Wildenfels ist am Sonntag, 15 Uhr. Zeitgleich hat der TV Oberfrohna (3. Platz / 28 Punkte) Heimrecht im Spitzenspiel gegen Blau-Gelb Mülsen (4. Platz / 27 Punkte). Mit einem Erfolg auf dem Platz soll der dritte Rang verteidigt und Druck auf den Zweiten FC Sachsen Steinpleis-Werdau (30) gemacht werden. Der FSV Limbach-Oberfrohna (9. Platz / 21 Punkte) hat zuletzt beim 2:2 gegen den Meeraner SV II Punkte liegen lassen und will beim Schlusslicht in Schönfels (12) unbedingt einen weiteren Ausrutscher vermeiden. Der Meeraner SV II (12. Platz / 13. Punkte) ist dagegen nach dem 3:1-Heimsieg gegen Blau-Gelb Mülsen und dem 2:2 beim FSV Limbach-Oberfrohna selbstbewusst und rechnet sich auch gegen den Zweiten aus Steinpleis-Werdau etwas aus.

Die Partie beginnt am Sonntag, bereits 12.30 Uhr. Im Anschluss spielt ab 15 Uhr das Landesklasse-Team des MSV gegen Merkur Oelsnitz und ist in dieser Partie von der Papierform her Favorit. Trainer Julius Michel warnte allerdings vor dem Gegner aus dem Vogtland, der starke Spieler hat. Zeitglich spielt Fortschritt Lichtenstein auswärts bei IFA Chemnitz.