Spazieren gehen in Zwickau

Rundgang Zwölfter Stadtspaziergang führt durch die erweiterte Innenstadt

spazieren-gehen-in-zwickau
Die Stadtrundgänge mit Oberbürgermeisterin Pia Findeiß erfreuen sich einer großen Resonanz, wie auf diesem Bild von einer früheren Veranstaltung zu sehen ist. Foto: msz/Alfredo Randazzo

Zwickau . Der Stadtspaziergang der Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Am 24. August ist es wieder einmal so weit. "Treffpunkt ist an der Haltestelle Zentrum um 17 Uhr", informierte Mathias Merz, der Leiter des Presse- und Oberbürgermeisterbüros der Stadt Zwickau.

Hier wird es lang gehen

Im Mittelpunkt des Rundganges steht die erweiterte Innenstadt von Zwickau. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren zwei Spaziergänge durch Teile des Zentrums, die Südvorstadt und die Bahnhofsvorstadt führten, geht es dieses Mal von der Haltestelle Zentrum in die Peter-Breuer-Straße, über den Platz der Deutschen Einheit und weiter zu den Baumaßnahmen im Schwanenteichgelände. Anschließend führt der weitere Weg zur Zentralhaltestelle, über den Georgenplatz zur Moritzstraße, zur zukünftigen Baustelle des neuen Ärztehauses am Neumarkt, zum Parkplatz am Gasometer und über das Muldeparadies zurück zum Hauptmarkt.

Den Zwickauern werden Bauprojekte vorgestellt

Die Oberbürgermeisterin und verantwortliche Projektleiter werden Auskunft zu einer Vielzahl im Bau befindlicher oder geplanter Projekte und Maßnahmen geben. Der Stadtspaziergang soll auch die Diskussion um die weitere Innenstadtentwicklung anregen und das für den 25. September geplante City-Forum vorbereiten. Der Rundgang soll gegen 19 Uhr beendet sein. Die Wegstrecke beträgt circa 3,6 Kilometer. Erich Mehner (67) aus der Zwickauer Vorstadt freut sich darauf: "Die Rundgänge sind immer sehr informativ und interessant - man erfährt so manches."

Matthias Merz erklärte: "Für die erste Stadtfahrradtour, die ihre Premiere am 21. August erlebt, ist indes schon die maximale Teilnehmerzahl erreicht. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass daher keine weiteren Anmeldungen mehr berücksichtigt werden können."