• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Spektakuläre Entdeckungen auf Schönfelser Burg

Historisches Bislang verborgene Sitznische und Renaissancedecke aufgefunden

Schönfels. 

Schönfels. In den zurückliegenden Jahren wurden auf der Schönfelser Burg schon mehrfach interessante Entdeckungen gemacht, die neue Erkenntnisse über die Geschichte der mittelalterlichen Wehranlage lieferten. Jetzt gab es erneut derartige Funde - und das gleich im Doppelpack. Beim Entfernen eines Podestes im Rittersaal über einem der Räume der Sonderausstellung kam nach der Entfernung des maroden Fußbodens eine alte Holzdecke aus der Renaissancezeit ans Tageslicht.

Relativ früh nach Einbau verschalt

"Daraufhin wurden im Sonderausstellungsraum die vorhandene Decke und die Balkenverschalungen entfernt. Von der Form her spricht alles für das frühe 16. Jahrhundert. Erste dendrologische Untersuchungen datieren das Ganze aber auf das späte 16. Jahrhundert. Besonders interessant: die Decke ist vom Prinzip her spätgotisch. Üblicherweise wurde sie in der Renaissance übermalt. Das ist hier nicht der Fall, was darauf hindeutet, dass sie schon relativ früh nach dem Einbau verschalt wurde", berichtete Susann Lentzsch, Leiterin des Burgmuseums.

Endlich ein handfester Beweis

Auch der zweite Fund in dem Raum ist spektakulär. Bei der Untersuchungen einer Wand stieß der Dresdener Bauforscher Torsten Remus auf eine Backsteinmauer, die in dieser Form dort nicht hätte sein dürfen. Beim Öffnen des Mauerwerkes legte er eine verborgene Wandsitznische frei. " Die Nische stammt ebenfalls aus dem 16. Jahrhundert. Wir wussten zwar, dass es sich vormals um eine Außenwand der Burg gehandelt hat. Jetzt liegt uns dafür endlich auch ein handfester Beweis vor", sagte die Burgchefin.



Prospekte