Sperrung sorgt für Umleitung

Sanierung Arbeiten dauern bis 28. November an

Autofahrer, die zwischen der Bundesstraße 93 und Crimmitschau unterwegs sind, müssen seit dem Donnerstagnachmittag weite Umwege in Kauf nehmen. Der Grund:

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr lässt die Staatsstraße zwischen Gablenz und dem Kreisverkehr am "Silbernen Pelikan" sanieren. Risse und Schlaglöcher im Bereich der Fahrbahnoberfläche machen aus Sicht des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr das Projekt dringend erforderlich. Die Strecke soll auf einer Länge von 1,3 Kilometern eine neue Asphaltdecke erhalten. Die Kosten belaufen sich auf rund 580.000 Euro. Die Vollsperrung ist bis 28. November erforderlich, teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit.

Die offizielle Umleitung ist über Dänkritz und Zwickau ausgeschildert. Über diese Route müssen die Autofahrer einen Umweg von mehr als 15 Kilometern zurücklegen. Das bedeutet auch für viele Unternehmen aus dem Gewerbegebiet in Crimmitschau einen erheblichen Mehraufwand. Ortskundige Autofahrer nutzen dagegen bisher vor allem die "Schleichwege" in der Region. Sie weichen unter anderem auf die Ortsdurchfahrten von Lauenhain und von Waldsachsen aus - in beiden Dörfern wird durch die Vollsperrung der Staatsstraße von einem deutlich erhöhten Verkehrsaufkommen gesprochen.