Sperrung zerrt an den Nerven

Ausbau Deckenerneuerung verschiebt sich auf das nächste Jahr

Die Tief- und Straßenbauarbeiten in Langenhessen stellen Anwohner, Gewerbetreibende und Autofahrer vor eine Herausforderung - daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr lässt die Fahrbahndecke der Crimmitschauer Straße erneuern. Die Arbeiten machen sich im Bereich zwischen der Stadthalle "Pleißental" und der Kirchschulbrücke in Langenhessen erforderlich. Parallel dazu haben sich die Stadtwerke in einem Teilabschnitt für den Austausch des Stromkabels entschieden und kümmert sich die Stadt um die Erneuerung von Bushaltestellen und Fußweg. "Ursprünglich war geplant, dass die Straßendecke bis zum Brückenweg noch in diesem Jahr aufgebracht werden kann", sagt Karsten Piehler, Leiter des Fachbereichs für Planen und Bauen im Rathaus. Er befürchtet aber, dass der Zeitplan durcheinander kommt: "Wir müssen davon ausgehen, dass die Asphaltarbeiten in diesem Jahr nicht mehr ausgeführt werden können."

Karsten Piehler kündigt an, dass es zu Beginn des neuen Jahres ein klärendes Gespräch mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr geben soll. Dort ist die Abstimmung der neuen Termine geplant. "Wir müssen die Sanierung der Crimmitschauer Straße auch mit dem Ausbau der Dorfstraße in Langenhessen abstimmen", sagt Piehler. Über die Dorfstraße rollt momentan - neben der Westtrasse - ein Teil des Umleitungsverkehrs. Die Stadt will im nächsten Jahr die Sanierung der Dorfstraße, wo die Beseitigung von Hochwasserschäden erfolgt, in Angriff nehmen. Dafür wird in Kürze der Auftrag an ein Bauunternehmen vergeben.