• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sporthalle in Crimmitschau bekommt Frischekur

Sanierung Stadt und Freistaat investieren 270.000 Euro

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Die Sanierung der Sporthalle an den Käthe-Kollwitz-Schulen in Crimmitschau ist beendet. Die Kosten für das Bauprojekt haben sich auf rund 270.000 Euro belaufen. Dabei wurden Mittel von Stadt (162.000 Euro) und Freistaat (108.000 Euro) investiert. Die Zahlen nannte Oberbürgermeister André Raphael (CDU) vor wenigen Tagen bei einer kleinen Feierstunde zur Wiedereröffnung der Sporthalle. Dazu waren Vertreter von Schulen, Vereinen und Unternehmen eingeladen.

Frisch eingeweiht

Zu den ersten Nutzern gehörten die Schüler aus den beiden Bildungseinrichtungen. Mädchen und Jungen aus den dritten Klassen absolvierten verschiedene Staffelspieler. Die Neuntklässler probierten sich beim Basketball aus. "Wir finden nun hier perfekte Bedingungen vor", sagten Oberschul-Leiter Dirk Mehl und Grundschul-Rektor Andreas Heuschneider unisono. Auf der Baustelle waren in den letzten vier Monaten vor allem Unternehmen aus Crimmitschau und der näheren Umgebung im Einsatz.

Sie mussten zunächst den alten Unterboden entfernen, eine neue Konstruktion einbauen und dann auf einer Fläche von rund 460 Quadratmetern den Sportfußboden verlegen. Dabei wurden auch die Niveauunterschiede zwischen den beiden Hallenbereichen entfernt.



Prospekte