"Sprache ist ein völkerverbindendes Element"

Projekt Kirchenchorwerk vereint Sänger in Lutherkirche

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. In der Oberfrohnaer Lutherkirche haben kürzlich fast 30 Jungen und Mädchen aus ganz Sachsen ein Kindermusical, das Geschichten aus der Bibel darstellte, aufgeführt. Vor über 100 Gästen zeigten die acht- bis 16-Jährigen Schüler das Stück, das die Sprache aus zwei Bibelgeschichten in den Fokus rückte. Der Grundgedanke: Sprache ist ein völkerverbindendes Element. Wer nicht dieselbe Sprache spricht und sich nicht versteht, kann Probleme bekommen.

Das Sächsische Kirchenchorwerk hatte vor der Aufführung eine einwöchige Rüstzeit veranstaltet, in der die Musicaldarsteller ihre Passagen einstudierten. Nach dem Auftritt in Oberfrohna folgte ein weiterer in Burgstädt vor mehr als 200 Zuschauern. Das Kirchenchorwerk ist der größte Laienmusikverband Sachsens. Nach eigenen Angaben stellt er seine Arbeit in den Dienst der Förderung des musikalischen Lebens, insbesondere des Chorgesangs in der Sächsischen Landeskirche. 719 Kirchenchöre und Kantoreien mit 16.681 Sängern sowie 519 Kurrenden mit 6.632 Kindern gehören dem Werk an.