St. Egidien: Dritte Amtszeit für Redlich

Wahl Uwe Redlich gewinnt gegen Marco Wrabetz

St. 

St. Egidien. Uwe Redlich (parteilos) bleibt Bürgermeister von St. Egidien. Bei der Wahl am vergangenen Sonntag holte er 66 Prozent der abgegebenen 1100 Stimmen. Herausforderer Marco Wrabetz (parteilos) kam auf 34 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag in St. Egidien bei 43 Prozent, was deutlich mehr ist als bei der Wahl 2013. Damals lag sie bei lediglich 35 Prozent. Redlich war damals der einzige Kandidat.

Uwe Redlich ist seit 2006 ehrenamtlicher Bürgermeister in St. Egidien. Im Einsatzfür den Ort scheut er Konflikte nicht, unter anderem in der Auseinandersetzung mit Lichtenstein oder bei Meinungsverschiedenheiten mit dem Landratsamt.

Anstehende Aufgaben im Ort sind beispielsweise die Sanierung von Sportstätten, der Ausbau der Kita und der Bau eines Ortschaftshauses in Kuhschnappel, das seit 1996 zu St. Egidien gehört.