Stadt belohnt gute Sportler-Leistungen

Empfang Handball-Frauen werden für den dritten Platz ausgezeichnet

Werdau. 

Werdau. Die besten Sportler aus Werdau haben zum Neujahrsempfang am Mittwoch in der Stadthalle "Pleißental" im Rampenlicht gestanden. Moderator Nils Weigel holte die Athleten - mit gewohnt witzigen Worten - auf die Bühne. Dort übergaben Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) die Pokale. Die Auszeichnung als beste Sportlerin ging an Bogenschützin Andrea Bergmann vom SV Rot-Weiß Werdau. Sie hat in den vergangenen Jahren mehrfach den Landesmeistertitel gewonnen und dadurch das Ticket für die Deutschen Meisterschaften gelöst. Zudem war die 57-Jährige auch international am Start - bei den European Master Games in Nizza und zu den World Master Games in Turin. Als Übungsleiterin gibt sie ihre Erfahrungen an andere Sportler weiter.

Bester Sportler

Über den Preis als bester Sportler durfte sich Janik Patzwaldt freuen. Der 17-Jährige Handball-Torhüter spielt im Nachwuchs des SC Magdeburg. Seine Laufbahn begann beim SV Sachsen 90 Werdau und bei der NSG Westsachsen. Mit dem Team aus der Bördestadt wurde er Deutscher Meister bei den B-Junioren und Deutscher Vizemeister bei den A-Junioren. Trainer des Jahres ist Daniel Lenk vom Judosportverein. Der 33-Jährige kommt seit 2007 als Trainer zum Einsatz. Er soll zudem in diesem Jahr die Aufgaben des Kampfrichterobermanns im Sportbezirk Chemnitz übernehmen.

Über den Pokal für die beste Mannschaft freuten sich die Handball-Frauen von der HSG Langenhessen/Crimmitschau. Sie beendeten die Saison 2017/18 auf dem dritten Platz in der Bezirksliga. Das ist auch ein Verdienst der engagierten Arbeit von Trainer Jörg Erler und Co-Trainer Roland Preussler. Zudem wurden Auszeichnungen an die sportlichsten Schüler, die jeweils die Bildungseinrichtungen vorgeschlagen hatten, übergeben. Dabei handelt es sich um Benjamin Kurze (Grundschule Leubnitz), Carlos Eschrich (Umweltschule), Samantha-Josefine Ott (Diesterwegoberschule), Nele Wunsch (Gerhart-Hauptmann-Schule) und Tamino Weigl (Alexander-von-Humboldt-Gymnasium).