Stadt Meerane plant zwei neue Wohngebiete

Vorhaben Bebauungsplan wird eingereicht

Lothar Ungerer und die Stadtverwaltung haben zwei neue Standorte für Häuslebauer im Visier. Foto: Holger Frenzel

Meerane. In den nächsten Jahren sollen zwei weitere Standorte für den Bau von Einfamilienhäusern in Meerane erschlossen werden. Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) und die Mitarbeiter im Neuen Rathaus treiben die Vorbereitungen voran.

Ein Baugebiet steht besonders im Fokus

Das Hauptaugenmerk gilt momentan dem Baugebiet "Schmiederstraße" in der Nähe des Richard-Hofmann-Stadions. Der Bebauungsplan für die Fläche, auf der früher eine Industriebrache stand, soll im Landratsamt eingereicht werden.

Das Areal kann in zehn Grundstücke, die zwischen 690 Quadratmeter und 1080 Quadratmeter groß sind, aufgeteilt werden. Die Pläne sehen eine Verbindungsstraße zwischen Stadionallee und Schmiederstraße vor. Zudem ist das Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei am Wichernweg für den Bau von Einfamilienhäusern vorgesehen. Dafür muss ebenfalls ein Bebauungsplanverfahren durchgeführt werden.

Die Lage scheint optimal

"Beide Standorte liegen zentrumsnah, in einem ruhigen Wohnumfeld", sagt Medienreferentin Heike Hönsch auf BLICK-Anfrage. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage und der niedrigen Kreditzinsen wollen sich momentan viele Familien den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen.

Das spürt auch die Stadtverwaltung in Meerane. Die Zahl der Bauanträge für Einfamilienhäuser hat in der jüngsten Vergangenheit zugenommen. 2013 gab es sechs Bauanträge. 2014 wurden 15 Bauanträge eingereicht. 2015 und 2016 waren es bisher jeweils zehn Bauanträge.

Die Zahlen hat die Stadtverwaltung mitgeteilt. "Es stehen einzelne freie städtische Bebauungsgrundstücke zur Verfügung. Sie werden auf unserer Homepage unter Immobilienservice angeboten", sagt Heike Hönsch.