Stadtchef lobt Feuerwehr

Bilanz Weichen müssen gestellt werden

Werdau. 

Werdau. Zu 207 Einsätzen ist die Freiwillige Feuerwehr aus Werdau im abgelaufenen Jahr ausgerückt. Die Zahl nannte Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) kürzlich beim Neujahrsempfang. 153 Frauen und Männer gehören zu den Ortsfeuerwehren. "Ich möchte dabei nochmals betonen, dass es sich um eine reine freiwillige Feuerwehr handelt. Und wenn nachts oder an Weihnachten zum Kaffeetrinken die Sirene ertönt, dann springen die Frauen und Männer unserer fünf Ortsfeuerwehren auf, um Feuer zu löschen, Menschen zu retten und Katastrophen zu verhindern. Jeder Bürger unserer Stadt sollte das wissen", sagte Stefan Czarnecki.

Er und die Stadträte müssen in den nächsten Monaten auch die Weichen für die Zukunft des Feuerwehrgerätehauses in Werdau stellen. Zur Debatte stehen ein Ersatzneubau oder eine Ertüchtigung. Czarnecki: "Die Anforderungen an einen zeitgemäßen Standort haben sich deutlich gewandelt und um ordentliche Bedingungen zu schaffen, muss viel getan werden. Die Weichen dazu möchte ich gern noch in diesem Jahr stellen." Für die Vorbereitungen steht Geld aus dem Programm zur Stärkung des ländlichen Raumes zur Verfügung. Werdau erhält, verteilt über drei Jahre, insgesamt 210.000 Euro.