Stadtchef übergibt historische Dokumente

Jubiläum Bäckerei Kunze in Werdau besteht seit 100 Jahren

Werdau. 

Werdau. 16 Brötchensorten, wöchentlich 16 verschiedene Brote, zwischen 35 und 40 Kuchenvarianten im täglichen Verkaufssortiment - die Vielfalt des Angebots bei der Bäckerei und Konditorei Kunze in Werdau ist denkbar groß. In diesem Jahr feiert das Familienunternehmen, das in vierter Generation von Gabriele Zierold und Volker Neubert geleitet wird, sein 100- jähriges Bestehen.

Aus längst vergangenen Zeiten

Deshalb warf Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) vor wenigen Tagen einen Blick hinter die Kulissen. Im Gepäck hatte das Stadtoberhaupt einen Bilderrahmen mit Fotos von zeitgeschichtlichen Dokumenten aus dem Stadtarchiv, welche die Historie rund um das Werk des Gründers, Hugo Kunze, belegen. Heute gehören zur Bäckerei mit dem Hauptsitz an der Ziegelstraße insgesamt 12 Geschäfte und 95 Mitarbeiter. Gefertigt wird alles noch von Hand, mit eigenem Natursauerteig und vielen frischen Zutaten aus der Region.

In den Händen von Gabriele Zierold und Volker Neubert liegt das Traditionsunternehmen seit 2017. Zuvor hatte Lothar Zierold hier seit 1978 das Sagen. Zu einer Tradition hat sich das freundschaftliche Verhältnis zu anderen Bäckern in Werdau und den Mitgliedern des christlichen Bundes der Bäcker entwickelt. Und so verwundert es kaum, dass selbst lieb gewonnene Gewohnheiten wie das gemeinsame Mittagessen am Hauptstandort das gewachsene Team halten, stärken und für so manche harte Arbeit zu früher Stunde entschädigen.