Stadtrat am Zweifeln: Gewandhaus bereitet Sorgen

Politik Stadtrat Zwickau tagt über weiteres Vorgehen

stadtrat-am-zweifeln-gewandhaus-bereitet-sorgen
Düstere Wolken über dem Gewandhaus? Foto: Köhler/propicture/Archiv

Zwickau. Die Sitzung der Zwickauer Stadträte beinhaltete durchaus eine gewisse Brisanz. So beschäftigten sich die Räte am Donnerstag erneut mit den Vorgängen rund um die Sanierung des Gewandhauses. Die wichtigste Spielstätte des Theaters Plauen-Zwickau sollte bekanntlich bereits Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen sein.

Vor 2020 wird das wohl nichts

Derzeit wird allerdings mit einer Wiedereröffnung kaum vor dem Jahr 2020 gerechnet. Zudem werden die bisher veranschlagten Kosten von 14,2 Millionen Euro wohl kaum einzuhalten sein. Personelle Konsequenzen im städtischen Hochbauamt werden mehr oder weniger öffentlich diskutiert. Im Fokus sollen demnach Hochbauamtsleiter Mirko Richtsteiger sowie Projektsteuerer Wolfgang Hertrampf stehen.

Fast zwangsläufig bildeten auch die derzeit gehäuft auftretenden Wasserrohrbrüche mit den damit verbundenen Straßensperrungen und Umleitungen ein Thema. Neben den ärgerlichen aktuellen Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer bleibt die Situation in der Stadt Zwickau auch angesichts jahreszeitlich bedingter bevorstehender Temperaturschwankungen kritisch. Ein zukünftiger Verkehrskollaps ist im ungünstigsten Fall derzeit nicht mehr auszuschließen.