Stadtwerke reduzieren Gaspreis

Energie Unternehmen versorgt 13.000 Kunden

Werdau. 

Frohe Kunde für die 10.000 Stromkunden und die 3000 Gaskunden bei den Stadtwerken Werdau: Die Strompreise bleiben stabil. Der Gaspreis kann sogar gesenkt werden. Über die Entscheidung des kommunalen Versorgungsunternehmens hat Geschäftsführer Steffen Pause am Freitag bei einer Pressekonferenz informiert.

Trotz der Erhöhung von Umlagen zur Förderung von erneuerbaren Energien und zur Stromerzeugung von KWK-Anlagen müssen die Stadtwerke nicht an der Preisschraube drehen. "Das liegt vor allem an sinkenden Beschaffungs- und Bezugskosten", sagt Pause. Günstigere Bezugskosten machen auch die Reduzierung der Gaspreise möglich. Sie können um 0,76 Cent/Kilowattstunde gesenkt werden. Die Regelung tritt am 1. Januar 2016 in Kraft. "Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 35.000 Kilowattstunden im Jahr bei einem Eigenheim wird mit einer Ersparnis von 266 Euro gerechnet", teilt Steffen Pause mit.

Die Kunden sollen an den nächsten Tagen in einem persönlichen Schreiben über die neuen Preise informiert werden. Dabei kümmern sich die Stadtwerke nicht nur um die Energieversorgung in Werdau. Sie beliefern auch Kunden in Fraureuth und Langenbernsdorf sowie weiteren umliegenden Gemeinden. Die Stadtwerke beschäftigen rund 50 Mitarbeiter. Derzeit kümmert sich das Unternehmen um letzte Abstimmungen zum Investitionsplan für das nächste Jahr. Die Schwerpunkte sollen wahrscheinlich im Dezember mitgeteilt werden können.