• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Stargast beim ADAC Sachsenring Classic: "Ago" kommt auch

MOTORSPORT Rekord-Weltmeister wird die Herzen vieler Motorsport Fans höher schlagen lassen

Sachsenring. 

Sachsenring. Lange wurde es schon vermutet, denn auf dem Titelmotiv von Plakaten und Anzeigen thronte schon lange ein Bild von ihm. Nun ist es freudige Gewissheit - Giacomo Agostini, der mit 15 Weltmeistertiteln erfolgreichste Motorrad-Rennfahrer aller Zeiten, kommt als Stargast zur diesjährigen ADAC Sachsenring Classic, welche vom 15. bis 17. Juli die Herzen alter und junger, männlicher und weiblicher Fans höher schlagen lassen wird.

 

Legenden-Feld insgesamt wieder gut gefüllt

Damit haben mit "Ago", wie er oft kurz und prägnant, aber alles sagend nur genannt wird sowie Toni Mang, Jon Ekerold, Henk van Kessel, Freddie Spencer und Kevin Schwantz sechs ehemalige und teilweise mehrfache Weltmeister ihr Kommen zugesagt. Des Weiteren dürfen sich die Fans auf die ebenfalls einst erfolgreichen Grand-Prix-Piloten Jürgen Fuchs, Adi Stadler, Martin Wimmer, Jos Schurgers und Bo Granath sowie den mehrfachen Pro-Superbike-Meister Christer Lindholm freuen. Da noch ein paar Tage bis zum ersten Ampelgrün bei der sechsten Ausgabe der ADAC Sachsenring Classic, darf man gespannt sein, ob der Mitte Juli gastgebende ADAC Sachsen bis dahin nicht noch den einen oder anderen weiteren Stargast aus dem Hut zaubert.

 

Einzigartige Karriere und Bilanz

Wie gesagt, ist Giacomo Agostini der erfolgreichste Motorradrennfahrer aller Zeiten und dürfte das auch bleiben. Zur Einstimmung hier ein paar Eckdaten seiner überaus erfolgreichen Karriere. Geboren wurde Giacomo Agostini am 16. Juni 1942 in Brescia, sprich er feierte vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag (BLICK berichtete). Sein erstes Motorradrennen bestritt er 1961. Es war ein Bergrennen. Am 15. September 1963 bestritt er im heimischen Monza seinen ersten WM-Lauf und feierte am 25. April 1965 auf MV Agusta auf dem Nürburgring seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Dort errang er am 29. August 1976 seinen 122. und letzten. Knapp ein Jahr später, am 14. August 1977, ging er im britischen Silverstone letztmalig bei einem GP an den Start. Von seinen 186 Grand Prix gewann er nicht nur unfassbare 122, sondern feierte zudem weitere 37 Podestplätze, insgesamt 159. Die Rekordmarke von 15 WM-Titeln wurde jüngst auch von seinem Landsmann Valentino Rossi (9) und wird wohl auch vom Spanier Marc Marquez (8) verfehlt.

Weitere Informationen zur ADAC Sachsenring Classic unter sachsenring-classic.de.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!