"Steimles Welt" war in Neukirchen

Handwerk Team der MDR-Sendung berichtet üb die kleine Firma, die Pumpen aus Holz fertigt

steimles-welt-war-in-neukirchen
Uwe Steimle machte auf seiner Sachsen-Tour beim Neukirchener Brunnenbauer Uwe Neupert Halt und probierte sich beim Bohren. Foto: Thomas Michel

Neukirchen. Über die Arbeit in der Brunnenbaufirma und Stellmacherei von Uwe Neupert in Neukirchen wird der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichten. In der letzten Woche war ein Team der Sendung "Steimles Welt" in der Werkstatt an der Dänkritzer Straße. Die Ausstrahlung ist wahrscheinlich am 29. Oktober oder am 3. Dezember geplant.

Das kleine Handwerksunternehmen hat eine lange Tradition. Die Firma wurde 1890 gegründet. Uwe Neupert und sein Vater Horst Neupert, der immer noch mit hilft, haben sich auf den Bau von Pumpen spezialisiert. Das Wasser wird mittels aufeinander gesteckter Röhren aus Nadelholz nach oben befördert. Der Einsatz der Technik gilt bis zu einer Tiefe von rund 16 Metern als sinnvoll.

Pumpen aus dem Familienbetrieb wurden in der Vergangenheit unter anderem für das Barockschloss in Rammenau, Dorfanger in Rothenkirchen und das Holländische Viertel in Potsdam gefertigt. Das Team von "Steimles Welt" ist durch einen Tipp aus der Bevölkerung auf das selten gewordene Handwerk in Neukirchen aufmerksam gemacht worden.

Auch Uwe Steimle war bei den Dreharbeiten dabei

Nachdem eine MDR-Mitarbeiterin im Vorfeld die Details besprochen hat, schaute nun am Dienstagnachmittag ein Drehteam vorbei. Dabei war auch Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle - natürlich in seinem 312-er Wartburg - mit nach Neukirchen gekommen. Vor der Kamera hat Uwe Steimle einen riesigen Handbohrer in den Stamm einer Kiefer gedreht. Dadurch fließt später einmal das Wasser.

"Hier sieht man, mit welchem Aufwand der Bau einer Pumpe verbunden ist", sagte Uwe Steimle nach den Dreharbeiten. Der TV-Star nahm sich viel Zeit für eine Plauderstunde an der Kaffeetafel vor der Werkstatt und für Bilder mit den freundlichen Gastgebern.