• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Steinpleiser Fest war nicht nur ein Rückblick

HEIMATVEREIN Steinpleiser feierten vor der alten Turnhalle den 30. Geburtstag nach

Steinpleis. 

Steinpleis. Die Mitglieder des Heimatvereins feierten am Samstag zusammen mit vielen Steinpleisern mit einem kleinen, aber feinen Fest am Samstag den 30. Geburtstag des Vereins nach. Extra dafür haben die Frauen und Männer um Michael Kellner den Nachbau des Kriegerdenkmals von 1929 - das Original stand einst im Oberdorf - vor der alten Turnhalle oberhalb der Kleinen Straße aufgebaut. Quasi als ein Zeichen für eine der Aufgaben des Vereins in den kommenden Jahren. "Die Reste des Fundamentes haben wir schon gefunden, vielleicht kommt bald noch mehr", meinte mit Detlev Schulze der Stellvertreter von Michael Kellner, der sich am Samstag meist in der Ecke mit dem großen Bildschirm aufgehalten hat.

In Erinnerungen schwelgen

Auf dem Monitor flimmerten mehrere historische Abhandlungen aus der Geschichte des Ortes, bei denen vor allem die älteren Steinpleiser ihre Erinnerungen beispielsweise an die sportlichen Aktivitäten rund um die Turnhalle herauskramten.

Sport gehörte schon immer dazu

Auch für Günter Seidel und Ronald Daul waren die Bilder eine kurze Reise in die Vergangenheit. Zumal die beiden Steinpleiser auf den Bildern den einen oder anderen ihrer früheren Sportskameraden wiedererkannten. "In Steinpleis war der Sport früher ein Highlight, was diese Bilder mehr als deutlich zeigen", meinte der 77-jährige Günter Seidel, der nicht nur im jetzigen Werdauer Ortsteil Fußball gespielt hat. Ronald Daul gehörte zu den einstigen Geräteturnern des Dorfes. "Das ist ewig her, deshalb sind solche Feste vom Heimatverein eine feine Sache", lobte der 74-Jährige das Engagement von Michael Kellner & Co..

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!