Sterne leuchten zur Weihnachtszeit

Stern von Bethlehem Alte Tradition wird in Wilkau-Haßlau gepflegt

Nahezu ununterbrochen klopft es in diesen Tagen an die Werkstatttür von Matthias Wild. Nicht ohne Grund. Der findige Tüftler stellt die Haßlauer Weihnachtssterne her und hat in diesen Tagen Hochbetrieb. Schmunzelnd meinte Matthias Wild: "Wir haben jetzt schon etwas Stress. Die Sterne müssen verpackt und abgeschickt werden." Fast täglich kommen Interessenten persönlich vorbei, die unbedingt noch einen Stern vor Weihnachten benötigen. Das Schöne, bei Familie Wild ist, bis auf wenige Tage, immer Weihnachten. Zwar geht im Januar der Stress etwas zurück. Aber die ersten Bestellungen für 2016 sind schon eingegangen. Der leuchtende Stern zum Weihnachtsfest hat eine lange Tradition. Diese reicht auf den "Stern von Bethlehem" zurück. Dort wurde den Hirten auf dem Feld und den "Weisen aus dem Morgenland" durch die Erscheinung eines besonders hellen Sterns am Himmel die Geburt von Jesus Christi als Retter angekündigt. Der Stern wies ihnen den Weg nach Bethlehem. Weihnachtssterne aus Wilkau-Haßlau gibt es seit 1985. Die Montage der Sterne erfolgte damals mit Musterklammern. Seit 1996 wird der Weihnachtsstern aus Haßlau für Innen mit seiner einfachen Montage und komplett eingebauter elektrischer Beleuchtung angeboten.

Der Zusammenbau ist bis heute unverändert geblieben. Dagegen hat sich die Modellpalette im Laufe der Jahre immer mehr erweitert. Haßlauer Weihnachtssterne gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen für Innen und Außen. Matthias Wild erklärte schmunzelnd: "Natürlich immer komplett mit Beleuchtung, damit der Stern zu Hause sofort leuchten kann." Seit dem Jahr 2004 bietet der Geschäftsmann den Haßlauer Weihnachtsstern für Außen an. Neu in diesem Jahr ist der Außenstern mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern. msz/maw