Sternstunden in der Hauptstraße

St. Martin Händler und Anwohner bereiteten Gästen von Nah und Fern ein Super-Fest

St. Martin und etwa 30 Händler und Akteure lockten am Mittwoch zahlreiche Besucher mit einem bunten Programm in die Hauptstraße. Als "gute Geister" und Helfer waren sogar einige Anwohner entlang der Hauptstraße unterwegs. Links und rechts verteilten sie Kerzen und sorgten so gemeinsam mit den Händlern für ein stimmungsvolles und gemütliches Flair zu den Sternstunden 2015. Auch wenn Bier, Limo und Eis eher den vorherrschenden Temperaturen entsprochen hätten, durften der traditionsgemäße Ausschank von Glühwein und das Braten von Rostbratwürsten nicht fehlen, deren die Sinne verwirrender Geruch die Passanten zum Verweilen einlud. Die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau (GGZ) strahlte dazu passend weithin sichtbar eine Häuserzeile mit Sternen an und setzte damit den Sternstunden neue Akzente.

Vor und nach dem Martinsumzug zog es so viele Menschen in die pulsierende Straße. Viele schlossen Bekanntschaften, andere nutzten die Gelegenheit für einen ausgiebigen Plausch. Bis 19.30 Uhr, lange nach dem gewohnten Ladenschluss, verweilten ganze Familien vor den Geschäften in geselliger Runde. Initiatorin Petra Küster vom Verein "Kontraste" war sichtlich zufrieden und meinte: " Ich glaube, wir alle sind an diesem Nachmittag oder Abend noch enger zusammengewachsen. Dies macht unsere Straße zu etwas Einmaligem und Besonderem! All jenen, die sich hier mit einbrachten, gebührt unser Dank. Wir haben einmal mehr gezeigt - unsere Hauptstraße ist voller Leben, wenn man es will!". msz/pek