• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Stiftung würdigt Engagement für benachteiligte Kinder

Spende AC 1897 Werdau erhält Auszeichnung

Werdau. 

Werdau. Rechtzeitig vor dem Ferienlager des Ringernachwuchses vom AC 1897 Werdau bekam der Verein in dieser Woche von der Town & Country-Stiftung eine Spende über 1.000 Euro. "Damit wird der Verein für sein Engagement bei der Förderung benachteiligter Kinder ausgezeichnet", sagte mit Horst Wascher ein Botschafter der Stiftung in Zwickau und lobte die Werdauer.

"Geflüchtete Kinder oder Kinder mit Migrationshintergrund werden aufgrund der sozioökonomischen Lage ihrer Familie oft unter schwierigen Verhältnissen aufgezogen. Der AC 1897 Werdau bietet kulturelle und sportliche Aktivitäten an, um diesen Familien zu helfen", fügte der Immobilienunternehmer hinzu.

Finanzierung für Zeltlager

Die erhaltene Spende will der Werdauer Vereins vor allem zur Finanzierung des anstehenden Zeltlagers im Leubnitzer Bad verwenden. "Die Kinder sollen zwei Wochen lang ein abwechslungsreiches Programm erleben", betonte Christian Schneider vom Vereinsvorstand, nach dessen Worten die Angebote des Vereins seit mehreren Jahren bei Kinder und Jugendlichen von Flüchtlingen ein immer größeres Interesse finden.

Das gelte auch für deren Eltern und Geschwister. In diesem Jahr rechnen die Verantwortlichen des AC 1897 Werdau zum Sommerferienlager mit rund 60 Kindern und Jugendlichen.

In den verschiedenen Trainingsgruppen des Vereins trainieren derzeit um die 100 Mädchen und Jungen. Neben ausgebildeten Trainern und Übungsleitern übernehmen auch aktive Ringer die eine oder andere Trainingseinheit des Nachwuchses auf der Matte.



Prospekte