• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Stilles Gedenken

Die Akteure des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944 wurden auch in diesem Jahr vom Crimmitschauer SPD-Ortsverband geehrt. Allerdings blieben Claus Favreau (rechts) und Jürgen Opolka am Mahnmal für die Opfer von Gewaltherrschaft und Krieg auf dem Friedhof mit ihrem Blumengebinde unter sich, sodass der Ausspruch "stilles Gedenken" fast wörtlich zu nehmen war. "Die Widerstandskämpfer um Graf von Stauffenberg haben auf jeden Fall eine Würdigung verdient", betonten die beiden SPD-Männer, welche auch schon in den vergangenen Jahren mit ihrer Initiative fast allein dastanden. "Wir würden uns in Zukunft schon etwas mehr Unterstützung der Stadt und der anderen Parteien und Verbände in Crimmitschau wünschen", meinten Claus Favreau und Jürgen Opolka.



Prospekte