Stockcar-Challenge in Gablenzer Kiesgrube

Stockcar Am Männertag kurvten Männer und Frauen durch den Kies

stockcar-challenge-in-gablenzer-kiesgrube
In der Gablenzer Kiesgrube dröhnten am Männertag zur Stockcar-Challenge wieder die Motoren. Foto: Thomas Michel

Gablenz. Sarah Pampel war schon ein bisschen froh, dass ihr großer Bruder Toni und dessen Schrauber-Team an ihrem Auto die kaputte Gelenkwelle fix durch ein neues Teil ersetzt haben. "Dadurch konnte ich beim zweiten Rennen wieder mitfahren", freute sich die Reinsdorferin. Die zog es zum Männertag inzwischen zum dritten Mal in die Kiesgrube vor den Toren des Crimmitschauer Ortsteils Gablenz.

Jede Menge Lackaustausch

Dort wurde zum siebenten Mal die Stockcar-Challenge veranstaltet, an der in diesem Jahr insgesamt 63 Frauen und Männer für die Unterhaltung des Publikums sorgten. Schließlich warteten die Zuschauer entlang der kurzen und übersichtlichen Rundstrecke auf spektakuläre Überschläge und jede Menge Lackaustausch, wobei Vorsicht und Rücksichtnahme beim Fahren nicht immer das Thema waren.

"Die Stockcar-Challenge ist für uns einmal im Jahr eine gute Abwechslung", lachte Toni Pampel, der eigentlich im Enduro-Sport zu Hause ist. Der 27-Jährige nutzte aber die Gelegenheit, um mit entsprechender Werbung am Fahrzeug auf das Drei-Stunden-Enduro an gleicher Stelle aufmerksam zu machen. Und weil sein Auto trotz der vielen "Feindberührungen" in der Kiesgrube relativ unbeschadet über die Runden kam, war sein Plan aufgegangen.