Straßenfest geht gegen den Leerstand vor

Fest Die Organisatoren der 15. Kunst- und Kulturmeile wollen neue Händler in Zwickaus Hauptstraße locken

Zwickau. 

Zwickau. Zur 15. Kunst- und Kulturmeile am 22. Juni wollen die Organisatoren einen "Einkaufskrimi" bieten und haben sich dabei das Ziel gesetzt, in die aktuell zehn freistehenden Läden in der Zwickauer Hauptstraße wenigstens am Veranstaltungstag Leben einziehen zu lassen. "Damit gehen wir thematisch zum Ursprung zurück. Bei unserem ersten Hauptstraßenfest hatten wir die Schaufenster der leerstehenden Geschäfte verschönert", sagte am Mittwoch Petra Küster vom Kunstverein " Kontraste".

Kubanische Zigarren, Buchbasar und Möbel-Unikate

"In diesem Jahr wollen wir in den Läden Pop-up-Stores einrichten, in denen die Händler, die sonst keinen festen Laden betreiben oder noch nicht in Zwickau ansässig sind, zum 15. Kunst- und Kulturmeile ihre Waren anbieten können", so Küster. "Alle Inhaber der Immobilien haben uns dazu ihr Einverständnis gegeben und über die letzten Wochen wurden Interessenten für die Einmietungen gesucht. Aktuell werden durch das Organisationsteam die Bewerber auf die freien Ladeflächen verteilt", erklärte Stefan Seidel, Verlagsbezirksleiter bei der "Freien Presse". Dazu gehören laut Seidel neben einem Gutshofverkauf auch ein Holz-Gestalter, der Möbel-Unikate anbietet, ein namhafter Kunstlederproduzent, ein namhafter Verlag, der einen großen Buchbasar durchführen wird, aber auch ein Auktionshaus, in dem sich am 22. Juni jedermann seine Schätze bewerten lassen kann. "Eine Zigarren-Manufaktur wird vor Ort einen Einblick in die Herstellung von Kubanischen Zigarren ermöglichen. Die Besucher können sich auch auf den Fundus-Verkauf des Theaters freuen, der sich im ehemaligen Geschäft Mode-Röder einmieten wird. Mit weiteren Interessenten sind wir im Gespräch. Wir hoffen natürlich, damit die Eigentümer nachhaltig zu unterstützen, um wieder Mieter zu finden", erklärt Seidel.

Während die erste Auflage lediglich 1500 Besucher anlockte, strömten im Vorjahr mehr als 10.000 zur 14. Kunst- und Kulturmeile und zum 5. Straßenmusikfest in die Hauptstraße. "Wir hoffen natürlich wieder auf so eine gute Resonanz", so Küster.