Strecke ist gesperrt

Ausbau Behörde investiert 270.000 Euro

Dänkritz. 

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr lässt seit dem Beginn dieser Woche die Fahrbahndecke der Staatsstraße in Dänkritz erneuern. Die Arbeiten sollen bis zum Monatsende in mehreren Abschnitten zwischen dem Abzweig Lauenhain/Lauterbach bis zum Abzweig Hartmannsdorf durchgeführt werden. Kosten: rund 270.000 Euro. Eine Baufirma muss auf dem 3,5 Kilometer langen Abschnitt den von Winterschäden gekennzeichneten Dünnschichtbelag abfräsen und durch eine Asphaltdeckschicht ersetzen. Eine großräumige Umleitung ist über Werdau und Zwickau ausgeschildert. Das Landesamt teilt mit, dass Dänkritz und die Ausflugsgaststätte aus einer Fahrtrichtung erreichbar bleiben sollen. Die Busse können momentan nicht an der an der Dänkritzer Schmiede halten.