• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Strom wird im neuen Jahr teurer

Strompreise Zwickauer Energieversorgung erhöht Preis zum 1. Januar

Zwickau. 

Zwickau. "Ab Januar wird der Strom teurer", verkündete am Donnerstag der Zwickauer ZEV-Geschäftsführer André Hentschel und fügte erklärend hinzu: "Der Einkauf von Strom an den Energiebörsen ist auch 2019 deutlich teurer geworden." Nachdem bereits in den vergangenen beiden Jahren die Kosten für die Strombeschaffung stark gestiegen waren, setzte sich dieser Trend auf dem Energiemarkt auch 2019 fort. Hinzu kommt auch, dass einige Abgaben und Umlagen den Strompreis beeinflussen: So erhöht sich insbesondere die Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) im kommenden Jahr um rund 5,5 Prozent auf 6,756 Cent je Kilowattstunde.Auch die über den Strompreis finanzierte Teilbefreiung großer industrieller Stromkunden von den Netzentgelten (Paragraph-19-Umlage) steigt um 17,4 Prozent auf 0,358 Cent je Kilowattstunde.

Hentschel informierte weiter: "Ähnlich wie viele andere Energieversorger können auch wir diese Kostensteigerungen nicht ausgleichen. Unterm Strich haben diese Faktoren dazu geführt, dass wir unsere Kalkulation überarbeiten und die Strompreise zum 1. Januar 2020 anpassen müssen." Der Grundpreis erhöht sich zum Jahreswechsel um 10 Euro (brutto) pro Jahr, die Arbeitspreise steigen um 2,4 Cent (brutto) pro Kilowattstunde. Ein durchschnittlicher Zwickauer Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.000 Kilowattstunden zahlt monatlich 4,83 Euro mehr. Die ZEV informiert ihre Kunden schriftlich über die Preisänderung. Aber auch eine gute Nachricht hält der Zwickauer Energieversorger bereit: Die Preise für Erdgas bleiben über die gesamte kommende Heizperiode stabil. Weitere Informationen über die Produkte und Angebote der ZEV erhalten die Kunden im Internet unter www.zev-energie.de, im Kundenberatungszentrum oder telefonisch unter 0375 3541-200.



Prospekte