Strompreise steigen ab 1. Januar

Energie Ursache sind die Umlagen

Zwickau. 

Der Strom in Zwickau wird teurer, das verkündeten kürzlich die beiden Geschäftsführer der Zwickauer Energie Versorgung (ZEV) Volker Schneider und Günter Spielvogel. Demnach steigt der Arbeitspreis ab dem 1. Januar um 3,74 Cent je Kilowattstunde brutto und der Grundpreis um 0,50 Euro brutto pro Monat. Dies entspricht einer Strompreiserhöhung um rund 12 Prozent. Bei einem Verbrauch von 2.000 Kilowattstunden pro Jahr ergeben sich Mehrkosten von rund 6,50 Euro brutto pro Monat. Diese neuen Preise garantiert die ZEV bis zum 31. Dezember 2013. Günter Spielvogel bedauert diese Entwicklung und erklärte zur Erhöhung: "Die Strompreise der ZEV waren fast 3 Jahre lang stabil. Durch eine gute und langfristige Beschaffungsstrategie konnten die Erhöhungen der staatlichen Umlagen und Steuern bisher stets ausgeglichen werden. Im kommenden Jahr steigen die unbeeinflussbaren Preisbestandteile jedoch so gewaltig, dass die Strompreise zwangsläufig erhöht werden müssen." Allein der Anstieg der EEG-Umlage (Umlage für erneuerbare Energien) um 47 Prozent auf 5,277 Cent je Kilowattstunde ist enorm. Im Jahr 2010 betrug diese noch 2,047 Cent und hat sich demzufolge innerhalb von 3 Jahren mehr als verdoppelt.

Kunden in der Grundversorgung haben die Möglichkeit, in ein Wahlprodukt der ZEV zu wechseln und Geld zu sparen. Unter www.zev-energie.de finden Verbraucher auf der Startseite einen Preisrechner. Zudem beraten die Mitarbeiter im Kundenberatungszentrum über Einsparmöglichkeiten. msz