Studenten sammeln Ideen für Park

Präsentation Pläne hängen momentan im Rathaus-Foyer in Glauchau

studenten-sammeln-ideen-fuer-park
Der Park am Bahnhof in Glauchau. Studenten haben ihre Ideen zur Umgestaltung zu Papier gebracht. Foto: Frenzel

Glauchau. Landschaftsarchitekturstudenten haben sich mit der Umgestaltung des Bahnhofsareals in Glauchau beschäftigt. Die besten Entwürfe, die von den jungen Leuten zu Papier gebracht worden sind, können bis zum 28. Mai im Foyer des Rathauses präsentiert werden. Bisher ist allerdings unklar, wann es zur Aufwertung des Parks zwischen Bahnhof und Palla kommt. Im Finanzplan ist dafür (noch) kein Geld eingeplant.

Unter dem Motto "Glauchau ? Ankommen - Abfahren - Bleiben!" haben die Studenten einen Blick auf das Bahnhofsareal geworfen.

Der Auftrag

Dabei sollten die verkehrlichen Notwendigkeiten berücksichtigt, die Verbindungsachse vom Bahnhof ins Stadtzentrum angemessen aufgewertet und der Bahnhofsvorplatz zu einem attraktiven Ort des Ankommens entwickelt werden.

Im Fokus stand die öffentliche Freifläche der historischen Parkanlage, welche auch einer zeitgemäßen Neuinterpretation unterzogen werden konnte. Hier befindet sich unter anderem das Agricola-Denkmal.

Zahlreiche Einsendungen von verschiedenen Hochschulen

25 Projektideen der Studenten wurden eingereicht. Sie wurden von einer Jury, die sich in der Aula des Georgius-Agricola-Gymnasiums getroffen hat, bewertet. Dabei gab es eine Zusammenarbeit mit Studenten der TU Dresden, HTW Dresden, FH Bernburg und FH Erfurt.

Die Landesgruppen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen des Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) hatten den Studentenwettbewerb ausgeschrieben. Der länderübergreifende Wettbewerb wurde initiiert, um die Zusammenarbeit des Berufsverbandes mit den Ausbildungsstätten zu vertiefen und das fachliche Engagement im Zusammenwirken der Landesgruppen zu stärken.

Infos zu den besten Ideen der Studenten gibt es im Internet unter www.glauchau-stadtentwickeln.de.