Studentenaustausch mit China künftig leichter

WHZ Kooperation mit der Zhejiang University

studentenaustausch-mit-china-kuenftig-leichter
Foto: Reinhardt Peter

Zwickau. Die Muldestadt vertieft die Zusammenarbeit mit China. Nach den vielfältigen Kontakten der Zwickauer IHK zu Einrichtungen und Firmen des fernöstlichen Staates unterzeichnete am 19. Januar der Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) Karl Schwister, im Beisein des Dekans Fan Jieping und des Prodekans Professor Fu Xiaowei der Fakultät für Fremdsprachen der Zhejiang University of Science and Technology (ZUST) im südchinesischem Hangzhou einen Kooperationsvertrag.

Dieser ermöglicht es Studierenden der WHZ, ihr Auslandspraktikum in China innerhalb des aktuellen chinesischen Gesetzrahmens zu absolvieren. Der Studentenaustausch soll in beide Richtungen erfolgen. So ist geplant, dass ab dem kommenden Wintersemester vier Germanistikstudierende der chinesischen Partneruni für ein Auslandssemester an der Fakultät Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation der WHZ studieren.

Hangzhou gilt mit ihren knapp neun Millionen Einwohnern als eine der bestentwickeltsten und wohlhabendsten Städte Chinas.