Stürmer verabschiedet sich aus dem Sahnpark

Eishockey Crimmitschau trifft auf zwei Gegner aus Hessen

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Stürmer Julian Talbot hat den Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau verlassen. Das teilten die Klub-Verantwortlichen am Montagabend mit. "Die Verantwortlichen kamen Talbots Bitte nach, den bis zum Ende der Saison laufenden Vertrag, bereits heute aus persönlichen Gründen vorzeitig aufzulösen", informierte Eispiraten-Medienchef Aaron Frieß. Weitere Details zu den Beweggründen für den Schritt wurden nicht genannt. Der 34-jährige Kanadier, der mit den Eisbären Berlin unter anderem zweimal deutscher Meister wurde, bestritt 67 Pflichtspiele für die Westsachsen. Dabei kam er auf 22 Tore und 39 Vorlagen.

Konkurrenzkampf entschärft

Durch die Vertragsauflösung ist der Konkurrenzkampf unter den Kontingentspielern - zumindest vorerst - beendet. Die Eispiraten hatten zuletzt fünf Legionäre im Kader. Davon durften nur vier Ausländer spielen. Die Namen von Carl Hudson, Lukas Vantuch, Austin Fyten und Alex Wideman werden nun am Wochenende auf dem Spielformular stehen. Dann muss Crimmitschau gegen zwei Kontrahenten aus Hessen antreten.

Erfolgserlebnisse werden dringend benötigt

Am Freitag (ab 20 Uhr) geben die Kassel Huskies ihre Visitenkarte im Kunsteisstadion im Sahnpark ab. Am Sonntag (ab 18.30 Uhr) folgt die Auswärtspartie beim EC Bad Nauheim Die beiden Gegner stehen in der oberen Tabellenhälfte: Kassel ist Zweiter, Bad Nauheim nimmt den sechsten Rang ein. Dagegen rutschten die Eispiraten, die zuletzt ohne Punkte geblieben waren, auf den zwölften Rang ein. Sie brauchen am Wochenende unbedingt Erfolgserlebnisse. Ansonsten droht eine unruhige Länderspielpause.