Sturm wütet in der Region

Wetter Egon sorgt für Behinderungen und Chaos

Auf der B180 bei Oberlungwitz wehte der Sturm einen Autoanhänger um. Er war unbeladen und damit zu leicht für diese Bedingungen. Foto: Andreas Kretschel

Sturm "Egon" wirbelt die Region durcheinander. Auch im Flachland gab es am Freitag Orkanböen, die für Unfälle und umgestürzte Bäume sorgte. Auf der B180 am Ortsausgang von Oberlungwitz in Richtung Lugau hob der Sturm gegen 6.30 Uhr einen leeren Anhänger aus und wehte ihn auf die Gegenfahrbahn. Ein Audi musste ausweichen in landete im Feld. Die Bundesstraße blieb im Berufsverkehr längere Zeit gesperrt. In Hohenstein-Ernstthal im Wohngebiet am Hasenhügel hielten zwei Pappeln dem Sturm nicht stand. Sie rissen auch eine Telefonleitung mit, so dass am Freitagmorgen Techniker anrücken mussten, um den Schaden zu beseitigen.

Für den Tagesverlauf sind weiterhin kräftiger Wind und starke Schneefälle angekündigt. Dadurch wird es auf den Straßen voraussichtlich starke Behinderungen geben. Die Temperaturen sinken in den nächsten Tagen bei weiteren gelegentlichen Schneefällen. Nachts gehen die Werte Mitte der Woche bis 10 Grad unter Null zurück. Auch tagsüber bleibt es frostig und Langfristmodell der Wetterdienste prognostizieren, dass der Winter nicht so schnell weichen wird.