SV Zwickau 04 in eigener Halle weiterhin unbesiegbar

Sport Wasserballer fahren Sieg gegen Schönefeld und Dresden ein

Zwickau. 

Zwickau. In den beiden letzten Heimspielen der Saison 2018/2019 trafen die Wasserballer des SV Zwickau 04 auf die SG Schöneberg Berlin und die SWV TuR Dresden. Bevor das erste Spiel begann, wurde Rainer Beierlein für seine Verdienst um den Zwickauer Wasserball geehrt. Beierlein, der in diesem Jahr von seinem Amt als Jugendwasserballwart nach 29 Jahren zurückgetreten ist, bekam vom Vorsitzenden des Schwimmvereins Christoph Kraus und dem Kapitän des Zweitligateams Franz Czerner eine stilvolle Ehrentafel sowie einige Präsente überreicht.

Nach spannenden Spiel deutlicher Sieg gegen Schöneberg

Anschließend begannen die 04er gegen die Hauptstädter wie die Feuerwehr und führten schnell mit 2:0 und erhöhten zu Beginn des 2. Spielabschnitts auf 3:0. Doch fünf Tore der Gäste folgten bis zur Mitte des 3. Viertels. Zwar konnten Aljosa Bakovic und Justus Schneider den Gleichstand wiederherstellen, ehe die Berliner abermals auf 5:7 davon zogen. Mit 6:7 ging es in den finalen Spielabschnitt. Trommler, Bakovic, Schneider, Oelschlägel, Wüstner und nochmals Bakovic netzten im Schlussviertel für die Hausherren ein und fuhren einen doch recht deutlichen 12:8 Sieg ein.

Vorentscheidung durch Konter von Horvacki

Am Tag darauf ging es gegen den Tabellenvorletzten aus Dresden. Die Muldestädter taten sich schwer. Nach dem schnellen 1:0 konnten die Dresdner durch zwei Tore in Führung gehen, bevor Czerner kurz vor der ersten Pause zum 2:2 Ausgleich traf. In Folge waren es immer die Gäste, welche erst mit einem Tor in Führung gingen. Erstmals änderte sich dies Mitte des 4. Viertels. Sascha Elsner netzte dabei zum 8:7 für Zwickau ein. Als zweieinhalb Minuten vor Schluss Aleksandar Horvacki nach einem schönen Konter zum 9:7 traf, war dies schon die Vorentscheidung. Auch der etwas unglückliche 9:8 Anschlusstreffer konnte daran nichts mehr ändern. Das letzte Saisonspiel steht am 16. Juni 2019 in Dresden an.