SV Zwickau 04 liefert packendes Finale gegen Brandenburg

Wasserball Verein erstmals an der Tabellenspitze

Foto: Ralph Köhler/propicture

Zwickau. Die Zwickauer Wasserball Männer vom SV Zwickau 04 haben mit Ihrem Heimsieg gegen die Mannschaft vom SGW Brandenburg erstmals die Tabellenführung überhaupt seit Bestehen in der Zweiten Bundesliga Ost eingenommen. Das mittlerweile ausgerufene Ziel von Trainer Jörg Wüstner den Aufstieg anzugehen, scheint greifbar nahe.

"Die Spieler haben durch die verbesserten Trainingsbedingungen der letzten Jahre nach dem Umzug von der alten Schwimmhalle an der Flurstrasse in die neue "Glück Auf"-Schwimmhalle immer mehr an Qualität gewonnen. Es stimmt einfach bei allem im Kopf. Alle Spieler wollen aufsteigen und geben in jedem Spiel alles, um zu siegen."

Die Dramatik beim Samstag-Heimspiel hätte man nicht besser machen können. Zwei Minuten vor Schluss lag das Team von Trainer Jörg Wüstner noch 10 zu 11 zurück. Den Ausgleich erzielte dann Max Wüstner 90 Sekunden vor Schluss. Beim Gegenangriff gab es ein Foul und deshalb Strafschuss für Brandenburg. Diesen hielt Matthias Schädlich und die Uhr stand auf 38 Sekunden Spielzeit und Zwickau im Angriff. Das Siegestor erzielte dann der Neuzugang mit der Nummer 13, Djordje Milojkovic, als Aufsetzer und über den Kopf des Torwarts Nicolas Tosch zum 12 zu 11.

Nun waren noch 12 Sekunden zu spielen. Doch die Verteidigung der Zwickauer rückte vor und blockierte einen noch möglichen Wurf. Abpfiff und frenetischer Jubel der 200 Fans und Spieler. Jörg Wüstner warf die Hände auf dem Kopf und schien es kaum zu fassen, wo seine Mannschaft nun steht.

Das nächste Spiel gegen die Männer aus Berlin Schöneberg wird dann wie jedes weitere zu einem Endspiel um die Führung in der Meisterschaft.