Sven Rudolph aus Mülsen und seine Bienen

tipp Gartenmesse informiert vom 8. bis 10. März in der Messe Chemnitz

Mülsen/ Chemnitz. 

Mülsen/ Chemnitz. Vom Schmetterling über die Schwebfliege zu den Wild- und Honigbienen präsentieren sich vom 8. bis 10. März kleine Gartenhelfer zur Messe "Chemnitzer Frühling". Bekanntlich verschlechtern sich von Jahr zu Jahr die Lebens- und Nahrungsbedingungen der Blüten bestäubenden Insekten. Mit dem Sonderthema soll an Hand einfach umsetzbarer Beispiele informieren, was jeder Einzelne für den Erhalt von Bienen, Schmetterlingen und anderer nützlicher Insekten tun kann.

Dafür haben sich die Messemacher professionelle Unterstützung geholt, unter anderem von Sven Rudolph. Der 35-Jährige Inhaber der Landimkerei Mülsen im Landkreis Zwickau hat vor einiger Zeit sein Hobby zum Beruf gemacht. Er erklärte: "Wir wollen Kindern an unserem Stand die Möglichkeit geben, ihre eigene Kerze aus unserem Bienenwachs herzustellen. Neben dem Verkauf von regionalen Honigsorten und -wein, liegt dem 35-Jährigen vor allem auch der Erhalt der Bienen am Herzen, deshalb bietet er mit seiner Landimkerei Bestäubungsleistungen und Bienenpatenschaften sowie erstmals auch Bienenvermietungen an. Bei diesen können Interessenten Bienenvölker für einen bestimmten Zeitraum mieten, um ihre Pflanzen oder Bäume bestäuben zu lassen.

Der "Chemnitzer Frühling" hat natürlich noch einiges mehr zu bieten: "Wir erwarten rund 110 Aussteller, die den Besuchern mit ihren Angeboten so richtig Lust auf den Start in die Gartensaison machen", so Projektleiterin Philine Matthäus im Vorfeld. Die Schau kann vom 8. bis 10. März jeweils von 10 bis 18 Uhr in der Messe Chemnitz besucht werden. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.