Symbolischer Baubeginn für Wohnanlage

SPATENSTICH DRK-Kreisverband Zwickauer Land investiert in Neukirchen rund acht Millionen Euro

symbolischer-baubeginn-fuer-wohnanlage
Beim symbolischen ersten Spatenstich für das DRK-Projekt halfen auch Neukirchener Hortkinder. Foto: Th. Michel

Neukirchen. Wo vor 25 Jahren der Neukirchener Landtagsabgeordnete Jan Löffler noch als Schüler auf den Beeten des Schulgartens "arbeitete", entsteht in den kommenden Monaten eine so genannte Service-Anlage für Senioren. Bauherr ist der DRK-Kreisverband Zwickauer Land, welcher für die drei modernen Häuser mit insgesamt 54 Wohnungen auf dem Areal an der Pestalozzistraße rund acht Millionen Euro investiert. 

"Dieses Bauprojekt hat uns schon gut zwei Jahre beschäftigt, jetzt können wir endlich mit dem Bau der Wohnanlage beginnen", meinte Kreisverbandspräsident Gerd Drechsler am Montag zum symbolischen ersten Spatenstich für das Vorhaben. Eine Werdauer Landschaftsbaufirma hatte bereits in der vergangenen Woche mit den ersten Erdarbeiten begonnen. "Die Auftragslose für den Tief- und den Rohbau haben wir bereits vergeben, so dass wir derzeit voll im Zeitplan liegen", freute sich Vorstandschef Lars Kretzschmar.

Zukünftige Mieter helfen mit

Nicht nur der hofft, dass die Geschichte mit dem Zeitplan bis zum Ende Bestand hat. Beispielsweise verfolgten vorgestern einige der potenziellen künftigen Mieter der Wohnanlage den ersten Spatenstich, für den Grundschüler aus dem Neukirchener Hort ein kleines Programm vorbereitet hatten und dann mit ihren mitgebrachten kleinen Schaufeln auch mit Hand anlegten.

"Für Neukirchen ist dieser Tag ein ganz besonderer", meinte Bürgermeisterin Ines Liebald mit Blick auf das Areal zwischen Pestalozzistraße und Werdauer Straße. Schließlich gebe es in der Gemeinde bisher noch keine Einrichtung des seniorengerechten Wohnens. "Für eine solche riesige Investition braucht es einen Bauherrn mit Mut und Risikobereitschaft", betonte sie.