• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tödlicher Unfall auf der A4 bei Glauchau sorgt für Vollsperrung

blaulicht Drei weitere Personen wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt

A4/Glauchau. 

A4/Glauchau. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A4 zwischen Glauchau und Chemnitz ist ein Mann ums Leben gekommen. Außerdem wurden mindestens zwei weitere Menschen verletzt. Zwei Autos waren am Donnerstagmorgen an der Anschlussstelle Glauchau Ost (Landkreis Zwickau) zusammengestoßen, woraufhin drei weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle gefahren waren, wie ein Polizeisprecher sagte.

Update: Weitere Erkenntnisse zum Geschehen

Ein 54-jähriger Seat-Fahrer, dessen Pkw von mehreren anderen Fahrzeugen getroffen wurde, erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Das Trümmerfeld erstreckte sich über etwa 150 Meter, weswegen die Bergung der verunfallten Fahrzeuge sehr zeitaufwendig war. Aufgrund dessen und der Rekonstruktion des Unfallgeschehens, bei der auch eine Drohne zum Einsatz kam, musste die Autobahn für mehrere Stunden bis 10:30 Uhr voll gesperrt werden.

Der Verkehr wurde über die Autobahnabfahrt Glauchau West abgeleitet, dennoch war ein Stau bis zur Anschlussstelle Meerane zu verzeichnen.

Neben dem tödlich verletzten 54-Jährigen wurden weiterhin eine 39-Jährige Frau schwer und zwei weitere Personen (männlich, 27 / weiblich, 18) leicht verletzt.

Der entstandene Gesamtsachschaden wird derzeit auf mindestens 35.000 Euro geschätzt.''

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!