"Tausche Hamster gegen Baby"

Puppentheater beschäftigt sich mit Thema Eifersucht

Region. 

Region. Das Stück "Tausche Hamster gegen Baby", mit dem das Zwickauer Puppentheater zurzeit auf Tour in Kindergärten und anderen Spielstätten ist, wird ab der neuen Spielzeit im neuen Puppentheater zu sehen sein. Premiere feierte es noch im Salon der "Neuen Welt". Geschrieben und inszeniert hat das Stück, das zur Premiere am letzten Sonntag vom jungen und erwachsenen Publikum begeistert aufgenommen wurde, Puppentheaterdirektorin Monika Gerboc. Sie sagte, dass ihre Tochter Nina ihr als Inspirationsquelle diente. "Nina ist zwar ein Einzelkind. Ich bin aber das zweite von vier Kindern. Als das letzte Kind kam, war ich elf. Und wir alle Drei fanden das Baby so rot und zerknittert, wie es aussah, zwar unsäglich hässlich, haben aber beschlossen, unsere Eltern nicht mit der Wahrheit zu kränken. "Und weil das Thema "Eifersucht" so wichtig ist, bietet das Puppentheater Vor- und Nachbereitung zu den "Tausche Hamster gegen Baby"-Vorstellungen an.