Tausende Besucher beim Kürbiszauber

Innenstadt-Aktion Dichtes Gedränge an 85 Ständen auf dem Markt in Werdau

Werdau. Am Freitagabend fiel in der Innenstadt kein Kürbis mehr zu Boden. Der Grund: Bei der dritten Auflage des Kürbiszaubers gab es einen riesigen Besucheransturm. Am Lampionumzug beteiligten sich nicht nur Familien mit kleinen Kindern. Elke Sander aus Werdau machte sich mit Hund "Cora" und dem Freundeskreis der erwachsenen Tochter Caro auf den Weg durch das Stadtzentrum. Die Gruppe war dabei mit selbst gestalteten und orangefarbenen Lampions ausgestattet. "Wir waren schon im vergangenen Jahr dabei. Das ist eine tolle Aktion. Diesmal haben wir auch meine Mutti für den Lampionumzug begeistert", erzählt Caro Sander.

In einer ersten Auswertung sprachen die Verantwortlichen der Stadtverwaltung von "tausenden Besuchern aus Werdau und aus der ganzen Region". Auf dem Markt herrschte dichtes Gedränge an den 85 Ständen von Firmen, Vereinen und Bildungseinrichtungen. Die Gäste genossen bei herrlichem Herbstwetter spürbar die schöne, entspannte und förmlich verzauberte Stimmung. Die Besucher konnten eine Vielzahl von liebevoll geschnitzten Kürbissen bewundern.

Unter die Gäste mischte sich auch Oberbürgermeister Stefan Czarnecki mit seiner Familie. "Ich bin begeistert, was die Werdauer Händler hier wieder auf die Beine gestellt haben. Eine bessere Werbung für unsere Stadt und die Angebote der regionalen Gewerbetreibenden und Handwerker kann es gar nicht geben", schwärmte der 32-Jährige. In diese Kerbe schlugen auch die Organisatoren. "Das Wetter hat natürlich ausgezeichnet mitgespielt", schickte Rico Reuter vom Ratskeller ein besonderes Dankeschön an Petrus. Der Kürbiszauber wird federführend von Juwelier Völkel, Schuhtick, Näser-Optik, Tisch & Bett und dem Ratskeller organisiert. Die Gewerbetreibenden können sich dabei auf die Unterstützung der Stadt verlassen.