Technik? Nicht ohne Textilien!

Schau Museum in Hohenstein-Ernstthal zeigt Anwendungen von verschiedenen Materialien

technik-nicht-ohne-textilien
Die Rennkombi von Jorge Lorenzo. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. Derzeit ist im Textil- und Rennsportmuseum die Sonderausstellung "Technik in Textilien" zu sehen. Sie wird bis Ende Oktober gezeigt und präsentiert, wie vielseitig textile Materialien eingesetzt werden können. Feuer- oder stichfeste Materialien, Karbonfasern oder Textilien für Stützstrümpfe werden dabei unter anderem vorgestellt.

Museum ist auch zur Spätschicht geöffnet

Eine enge Verbindung gibt es dabei auch zur Fahrzeugtechnik und zum Motorsport, wo für besondere Anforderungen textile Materialien zum Einsatz kommen. Neben feuerbeständigen Anzügen für Autorennfahrer ist auch die Rennkombi von Motorradfahrer Jorge Lorenzo zu sehen, mit der im vergangenen Jahr auf dem Sachsenring spektakulär stürzte.

Ein weiterer Ausstellungsbereich widmet sich technischen Textilien und Kunst. Am kommenden Wochenende beteiligt sich das Textil- und Rennsportmuseum an den Tagen der Industriekultur.

Am Freitag ist bei der Spätschicht von 16 bis 22 Uhr geöffnet und am Samstag gibt es zum Zeitsprungtag von 10 bis 18 Uhr Sonderführungen.