Theater Plauen-Zwickau efolgreich mit "German History"

Auszeichnung Inszenierung überzeugt beim 10. Sächsischen Theatertreffen

Foto: Ralph Köhler/Propicture/ Archiv

Plauen/Zwickau. Beim 10. Sächsischen Theatertreffen in Dresden erzielte das Theater Plauen-Zwickau einen grandiosen Erfolg: Die Inszenierung "German History" gewann den Sächsischen Theaterpreis, gleichberechtigt mit der Inszenierung "Das große Heft" des Staatsschauspiels Dresden.

Maxi Ratzkowski, leitende Dramaturgin für Schauspiel, und Generalintendant und Regisseur Roland May nahmen den Preis bei der Abschlussfeier am Sonntag entgegen. Insgesamt 13 Inszenierungen aus ganz Sachsen gastierten im Rahmen des Theatertreffens vom 2. bis 6. Mai im Staatsschauspiel Dresden, der Staatsoperette und dem theater junge generation (tjg) und wurden von einer Fachjury bewertet.

Deshalb konnte die Inszenierung die Jury überzeugen:

Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der gelungenen "Doppelbeleuchtung, die einerseits Heiner Müllers Texte mit großer Präzision für die Gegenwart wiedergewinnt und andererseits die Gegenwart durch Müllers Brille neu hinterfragt." "Beide Inszenierungen zeigen auf unterschiedlichen Wegen, wie literarisch bedeutende Texte gegenwartsdurchlässig auf die Bühne gebracht werden können", so die Jury.

Das Theater Plauen-Zwickau freut sich sehr über diesen überregionalen Preis. Bereits im Vorfeld hatte die Inszenierung ein großes Echo in der überregionalen Presse erhalten und läuft mir regelmäßig ausverkauften Vorstellungen in Plauen und Zwickau.

Die nächsten Vorstellungen des ausgezeichneten Stückes:

Die nächsten Vorstellungen von German History finden in Zwickau am 8. Mai im Theater an der Mühle sowie am 11. und 12. Mai in Plauen auf der Kleinen Bühne jeweils um 19.30 Uhr statt.