Thüringer will neuen Fokus setzen

Medizin Führungswechsel in der Klinik für Frauenheilkunde

thueringer-will-neuen-fokus-setzen
Chefarzt Dr. Gero Teichmann. Foto: HBK / Swen Lämmel

Zwickau. Eine der ältesten Kliniken - die Frauenheilkunde existiert seit 1930 am Standort Marienthal - steht seit Oktober unter neuer Führung. Mit der Berufung von Chefarzt Dr. Gero Teichmann sowie den neu besetzten Oberärzten Dr. Astrid Schlosser und Dr. Reinhard Ring im Heinrich-Braun-Krankenhaus (HBK) rückt die Betreuung und Behandlung von Patientinnen mit bösartigen Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane sowie der Brust verstärkt in den Fokus.

Teichmann bringt viel Erfahrung mit

Dr. Teichmann besitzt die Schwerpunktanerkennung für Gynäkologische Onkologie und verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich der Tumor- und minimalinvasiven Chirurgie. Die Diagnostik und Therapie von Inkontinenz sowie Senkungsbeschwerden gehören ebenfalls zu seinem Repertoire. "Vor allem bei diesen Krankheitsbildern ist es uns wichtig, den niedergelassenen Kollegen unser Leistungsspektrum zu vermitteln, um eine optimale Zusammenarbeit zum Wohle der Patientinnen zu gewährleisten", betont der versierte Mediziner.

Ein neuer Fokus bei der Geburtshilfe

"Die Geburtshilfe am HBK kann auf eine lange Tradition zurückblicken - doch haben sich die Ansprüche im Laufe der Zeit stark gewandelt. Für die werdenden Eltern steht neben der Sicherheit während der Entbindung vor allem das individuelle Erlebnis Geburt im Fokus. Hier müssen wir ansetzen und noch mehr auf die Bedürfnisse der Frauen eingehen", verspricht Teichmann. Dazu gehört auch die verstärkte Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken des HBK, um die vielschichtigen Erkrankungen des Beckenbodens auf die einzelne Patientin anpassen zu können. Dr. Gero Teichmann wurde 1971 in Bad Salzungen geboren. Der 46-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder.