Tierheimtiere sollten die erste Wahl sein

Vermittlung Neue Besitzerin hat einen guten Fang gemacht - Meerschweinchen warten auf neue Besitzer

Langenberg. 

Langenberg. Reger Betrieb herrscht derzeit im Tierheim Langenberg, was am vergangenen Wochenende vor allem am gut besuchten Tierheimfest lag. Dabei waren auch "Rückkehrer" zu Gast, denn manch ein Besucher nennt einen Vierbeiner sein eigen, der aus dem Tierheim stammt.

Hundedame "Kimmy" beispielsweise war mit Frauchen Siegrid Opitz zu Besuch. Aufgenommen hatte die Glauchauerin den Pudel im Frühjahr. "Wer ein Tier möchte, sollte zuerst im Tierheim fragen", sagt sie und ist froh, dass "Kimmy" jetzt bei ihre wohnt. Beide verstehen sich blendend und die Hundedame, die miterleben musste, wie die frühere Besitzerin starb, ist sehr lieb und anhänglich. Derzeit leben im Tierheim 18 Hunde, etwa die Hälfte ist vermittelbar. Katzenfreunde haben die Auswahl aus etwa einem Dutzend Samtpfoten. Insgesamt sind es aber etwa 35, denn im Tierheim werden auch etliche Freigänger versorgt. Im Kleintierhaus sorgen derzeit Meerschweinchen für Trubel. Sogar Nachwuchs gibt es bei den possierlichen Tieren. Wer Interesse hat, Meerschweinchen aufzunehmen, kann sich im Tierheim unter der Rufnummer 03723-48124 melden.

Unterstützung und Ausbesserungen erforderlich

Beim Fest sorgten die Tombola sowie der Verkauf von Speisen und Getränken für Einnahmen, die unter anderem für Tierarztrechnungen verwendet. Für anstehende Bauarbeiten hat das Tierheim laut Leiterin Jana Berger schon Fördermittel zugesagt bekommen. Außerdem gab es auch schon Erbschaften, die Tierfreunde der Einrichtung vermacht haben. "Dieses Jahr gibt es noch einiges zu tun", sagt Jana Berger. Sturmschäden müssen beseitigt werden und im Hauptgebäude gibt es einigen Reparaturbedarf.